• Orthopädie Frankfurt - Orthopädische Gemeinschaftspraxis, Frankfurt/Main
  • Orthopädie Frankfurt - Orthopädische Gemeinschaftspraxis, Frankfurt/Main
  • Orthopädie Frankfurt - Orthopädische Gemeinschaftspraxis, Frankfurt/Main
  • Orthopädie Frankfurt - Orthopädische Gemeinschaftspraxis, Frankfurt/Main

Magnetfeld-Therapie

Mithilfe der Magnetfeldtherapie werden magnetische Wechselfelder erzeugt, die im Körper elektrische Spannungen hervorrufen. Dies hat einen positiven Einfluss auf die Durchblutung und den Zellstoffwechsel zur Folge. Der Sauerstoffgehalt im Zellgewebe erhöht sich, die Nährstoffversorgung der Zellen steigt, was einen erhöhten Zellstoffwechsel bewirkt und somit einen schnelleren Heilungsprozess in Gang setzt.

Nervenschmerzen, Schmerzen am Ischiasnerv sowie Schmerzen, welche durch Bandscheibenvorfälle oder Amputationen entstehen, können durch elektromagnetische Felder erfolgreich gelindert werden. Die Behandlung mit Magnetfeldern hat sich auch bei Kopfschmerz- und Migränepatienten sehr gut bewährt, denn Magnetfelder können die Beschwerden reduzieren und die Intervalle zwischen den Migräneattacken vergrößern. Auch ist eine Anwendung bei osteoporotisch und rheumatisch bedingten Beschwerden möglich.

Die Therapie mit Magnetfeldern wurde entwickelt, um Nervenschmerzen zu behandeln und Schmerzen im Bewegungsapparat zu lindern. Dies schließt sowohl verschlissene Gelenke und Sehnenscheidenentzündungen als auch Sportverletzungen ein. Tests haben gezeigt, dass der Heilungsprozess durch die magnetische Einwirkung wesentlich beschleunigt werden kann. Deshalb wird die Therapie auch mittlerweile von zahlreichen Sport- und Mannschaftsärzten eingesetzt und empfohlen. Die Magnetfeld-Therapie ist keine Regelleistung der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV). Die Kosten für die Behandlung müssen also von den Versicherten selbst übernommen werden. Wir bieten Ihnen diese Leistung daher als Individuelle Gesundheits-Leistungen (IGeL) an.